Suche
Suche Menü
Projekt

Geschäftsstraßenmanagement
Dörpfeldstraße in Treptow-Köpenick
(Berlin)

KONTEXT

Die Dörpfeldstraße ist eine Geschäftsstraße im Ortsteil Adlershof des Berliner Bezirks Treptow-Köpenick. 2016 wurde sie in das Städtebauförderprogramm „Aktive Zentren“, heute „Lebendige Zentren und Quartiere“ des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen aufgenommen. Die Dörpfeldstraße ist eine ursprüngliche Kiez-Geschäftsstraße mit einer kleinteiligen Mischung aus teils inhabergeführtem Einzelhandel, Dienstleistungen und Gastronomie. Der Berliner Bevölkerungszuwachs spiegelt sich auch in Adlershof wider, nicht zuletzt durch die florierende Wissenschaftsstadt Adlershof. Es gilt Adlershof als lebenswerten Kiez zu erhalten.

AUFGABENSTELLUNG

  • Aktivierung und Vernetzung der Gewerbetreibenden und weitere Akteur_innen
  • Verstetigung der Strukturen (Kiezbeirat, IGD etc.)
  • Verstetigung der Projekte und Maßnahmen
  • Erstellung eines Geschäftsstraßenkonzepts
  • Erarbeitung eines Baustellenmanagementkonzept und Umsetzung

UMSETZUNG UND ERGEBNISSE

Als wichtiger Bestandteil des Förderprogramms wurde die Einrichtung eines Geschäftsstraßenmanagements (GSM) formuliert. In enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsförderung und der Stadtplanung werden eigenständig agierende Strukturen gestärkt, die die Funktionsfähigkeit der Geschäftsstraße verstetigen. Die Herausforderungen, denen die Innenstädte ausgesetzt sind, zeigen sich auch in der Dörpfeldstraße. Dem veränderten Kaufverhalten muss dabei ebenso begegnet werden, wie den Auswirkungen der pandemischen Lage. Ein wichtiger Baustein stellt auch der Umbau der Dörpfeldstraße dar, der zur Erhöhung der Aufenthaltsqualität beiträgt. Das GSM erarbeitet daher ein Baustellenmanagementkonzept und begleitet die Umsetzung. Weitere Informationen sind hier zu finden: www.aktives-adlershof.de

Bildquelle: Bernd Gerbsch