Suche
Suche Menü
Projekt

Externe Begleitung zur Weiterentwicklung des Neuen Kreuzberger Zentrums
Berlin

KONTEXT

Die Gewobag Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin hat das Neue Kreuzberger Zentrum (NKZ) 2017 mit insgesamt 295 Wohnungen erworben. Dieses Vorhaben wurde vom Mieter_innenrat des NKZ vorangetrieben. Der Mieter_innenrat bündelt seit vielen Jahren die Interessen der Wohnungs- und Gewerbemieter_innen und ist neuer Kooperationspartner der Gewobag. Die hinterlegte Kooperationsvereinbarung dient der gemeinsamen Prozessgestaltung. Die Vorstellungen hierüber sind jedoch unterschiedlich. Darüber hinaus hat die Vereinbarung des Kottbusser Tors Vorbildfunktion für Partizipation, gesellschaftliche Teilhabe sowie gelebte Migrations- und Integrationspolitik und steht damit im öffentlichen Interesse.

AUFGABENSTELLUNG

  • Konkretisierung der Kooperationsvereinbarung
  • Herausarbeiten von Gestaltungsspielräumen und konsensualen Zielen

UMSETZUNG UND ERGEBNISSE

Die Vorgehensweise setzte sich aus einzelnen Bausteinen zusammen, die entsprechend der dynamischen Prozessentwicklung angepasst wurden, um bedarfsgerechte Ziele zu entwickeln. Im Rahmen der Konkretisierung der Kooperationsvereinbarung wurden konkrete Themen wie Gewerbevermietungen, Spielplatzgestaltung und Wohnhaussanierung erarbeitet. Hierzu haben Workshops und gemeinsame Arbeitsgespräche stattgefunden. Im weiteren Verlauf wurden die Ergebnisse in öffentlichen Veranstaltungen den interessierten Mieter_innen vorgestellt und diskutiert.

Der Entwicklungsprozess war von Transparenz und Verständigung geprägt, im Sinne eines Vertrauensaufbaus, als wichtige Voraussetzung für eine dauerhafte konstruktive Zusammenarbeit der Kooperationspartner_innen auf Augenhöhe.