Suche
Suche Menü
Projekt

Erstellung eines Stadtmarketing-
konzeptes für die Vier-Tore-Stadt
Neubrandenburg
(Mecklenburg-Vorpommern)

KONTEXT

Mit der Entwicklung eines Leitbildes hat die Vier-Tore-Stadt Neubrandenburg einen ersten relevanten Schritt zur Identitätsbildung und zur Stärkung der Identifikation der Bürger_innen mit ihrer Stadt unternommen. Zur Festigung der Leitbildinhalte und zur Erhöhung der Strahlkraft nach außen, beabsichtigt die Stadt Neubrandenburg die Erstellung eines Stadtmarketingkonzeptes, das alle relevanten Marketing-Aktivitäten der Stadt vereint. Parallel zur Erarbeitung des Stadtmarketingkonzeptes durch die raumplaner wird ein Gutachten für die optimale Organisation des Stadtmarketings erstellt. Hierfür entwickelt die CIMA Beratung + Management GmbH Empfehlungen für die Umsetzung in den Handlungsfeldern Tourismusmarketing sowie Kultur- Kongress- und Eventmarketing.

AUFGABENSTELLUNG

  • Durchführung der Situations-, Zielgruppen-, Trend- und Wettbewerbsanalyse
  • Entwicklung von Zielen und Strategien für die fünf Marketingsäulen Citymarketing, Tourismusmarketing, Kultur-, Kongress- und Eventmarketing, Standortmarketing und Verwaltungsmarketing
  • Organisation, Moderation und Durchführung von zwei Fachkonferenzen und einer zweistufigen digitalen Bürgerbeteiligung
  • Erarbeitung eines Gesamtkonzeptes mit Umsetzungsempfehlungen und vorbereitenden Hinweisen für einen Marktauftritt

UMSETZUNG UND ERGEBNISSE

Mittels einer umfangreichen Analyse der aktuellen Marketingsituation, der relevanten Zielgruppen, Trends und des vorherrschenden Wettbewerbes sollen Grundlagen für die Entwicklung von konkreten Zielen und Strategien in den fünf Bereichen des Stadtmarketings erarbeitet und Handlungsfelder abgeleitet werden. Diese Grundlagen werden in Fachkonferenzen mit lokalen Akteur_innen aus den entsprechenden Bereichen des Marketings verifiziert und konkretisiert. Auch die Bürgerschaft wird über die Durchführung eines zweistufigen Online-Dialogs sowie durch die Ernennung von Vertreter_innen zur Ergänzung der Fachebene einbezogen. Im Ergebnis wird ein Gesamtkonzept mit Umsetzungsempfehlungen, Maßnahmenpaketen sowie eines Themenkatalogs zum Marktauftritt erarbeitet. Es findet eine kontinuierliche Abstimmung durch einen internen Arbeitskreis statt.